Theatergruppe Casseiopaia

Vor Weihnachten bekam ich ein Mail von einer lieben Freundin, in dem sie mir ganz geheimnisvoll mitteilte, dass sie mich was fragen müsste. Es ginge um ein Projekt, aber das wäre per Mail nicht einfach zu beschreiben. Ob wir uns nicht im Kaffeehaus treffen wollen. Da ich für Kaffeehäuser und geheimnisvolle Projekte immer zu haben bin, war bald ein Termin ausgemacht. Und jetzt bin ich dabei: bei ihrer neugegründeten Theatergruppe, die sich seit ein, zwei Wochen „Casseiopaia“ nennt. Ich mache dabei voraussichtlich Dramaturgie und Regieassistenz, wobei – bei so einer kleinen Gruppe kann man das wahrscheinlich gar nicht so klar abgrenzen. Aufführungen sind für Juni geplant und gespielt wird: Geschlossene Gesellschaft von Jean-Paul Sartre. Bis jetzt sind wir zu viert: zwei Schauspielerinnen, ein Regisseur und ich – wir werden aber noch mehr, denn der Stücktext verlangt noch nach zwei Männern. Jedenfalls verspricht das eine spannende Sache zu werden.

28.1.08 13:11

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen