Archiv

Fazit November 2007

Irgendwann im Oktober habe ich geträumt, dass ich den Nanowrimo heuer nicht schaffe. Und irgendwie hatte ich damals schon Recht damit. Obwohl ich nicht glaube, dass ich mich von diesem Traum beeindrucken hab lassen.

Ich hatte einfach keinen Zeitpolster für unvorhergesehene Schreibpausen, sondern war wegen meiner Schweizreise Anfang November die ganze Zeit über irgendwie hinten nach. Vor einer Woche sah es noch so aus, als könnte ich das locker aufholen. Und dann ging es mir einmal ein paar Tage nicht so gut, ganzes Wochenende so verkühlt, dass ich nicht besonders viel denken, geschweige denn schreiben konnte. Und dann hab ich festgestellt, dass ich noch eine Woche für 20.000 Wörter habe.

Habe dann beschlossen, dass es besser für meine Geschichte ist, wenn ich sie erst einmal ein wenig liegen lasse. Mit 50.000 ist die bestimmt noch nicht beendet.
Ich seh das jetzt auch nicht als Niederlage. 30.000 Wörter haben oder nicht haben ist ein Unterschied, und ich freue mich auch schon wieder darauf, zwischendurch was anderes zu schreiben.

28.11.07 21:11, kommentieren